Jakobs | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBambini Feuerwehr | zur StartseiteArnoldy | zur StartseiteGründung KFV 1911 | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteAutohaus BuschmannBorneBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

38. Delegiertentag des KFV-Trier-Saarburg

Am 10. März 2023, fand im Bürgerhaus Sirzenich der 38. Delegiertentag des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg statt. Dieser wurde von keinem Geringeren als unserem geschätzten Kameraden Lothar Müller moderiert, der diese Aufgaben ein letztes Mal wahrgenommen hat.
 

Neben den Delegierten der einzelnen Feuerwehren und Fördervereine waren auch Einzelmitglieder anwesend. Doch auch politische Prominenz ließ sich den Anlass nicht entgehen. So konnte die Kreisbeigeordnete Kathrin Schlöder, der Landtagsabgeordnete Herr Rieger sowie zahlreiche kommunalpolitische Vertreter begrüßt werden. Darüber hinaus hat auch in diesem Jahr wieder eine Abordnung unseres Partnerverbandes aus Saale-Schwarza den Weg zu uns gefunden.
 

Die politischen Rednerinnen und Redner waren sich einig: Die Arbeit der Feuerwehr sowie des Verbandes ist beispielhaft und unverzichtbar für die Allgemeinheit. In ihren Reden lobten sie die Einsatzbereitschaft und das Engagement der Feuerwehrleute und dankten ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz. Doch nicht nur politische Vertreter waren anwesend, auch verschiedene Vertreter der Wehrleitungen nahmen am Delegiertentag teil. Besonders erfreulich war die Anwesenheit des neuen Brand- und Katastrophenschutzinspektors (BKI) Herrn Thorsten Petry, der seine Visionen und Pläne den anwesenden Delegierten präsentierte. Herr Petry setzt sich für die Zukunft aller Katastrophenschutzeinheiten ein und möchte dabei auch mit den Feuerwehren, dem Kreisfeuerwehrverband und anderen BOS-Einheiten zusammenarbeiten. Besonders hervorzuheben ist, dass Herr Petry sich nicht von alten Belangen bremsen lassen möchte, sondern mutig voranschreiten und neue Wege gehen möchte. Dies betonte er mit den Worten „mutig voran ohne Traditionen zu zerstören“. Seine Aussage, dass die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen BOS-Einheiten gestärkt werden soll, sollte als Maßstab für die Zukunft genommen werden. Somit steht einer erfolgreichen Zukunft der Feuerwehren und aller anderen Katastrophenschutzeinheiten nichts im Wege. In der anschließenden Rede unseres Vorsitzenden Matthias Liesch wurde deutlich, dass das vergangene Jahr immer noch von den Folgen der Flutkatastrophe im Jahr 2021 geprägt und sehr arbeitsintensiv war.
 

Der KFV hat sich in diesem Zusammenhang intensiv bei der Aufarbeitung der Flutkatastrophe und der Planung von künftigen Präventionsmaßnahmen beteiligt. Matthias Liesch betonte dabei auch, dass die Arbeit der Feuerwehr immer wichtiger wird, um den Schutz der Bevölkerung in Krisenzeiten zu gewährleisten.
 

Darüber hinaus machte Matthias Liesch sehr deutlich, dass dem KFV-Trier-Saarburg auch die Gesundheit der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden am Herzen liegt. Er erläuterte ausführlich, wie wichtig der Schutz der Einsatzkräfte vor gesundheitlichen Risiken und Belastungen ist und betonte, dass der KFV alles dafür tun werde, beratend seine Mitglieder bestmöglichst zu unterstützen.
 

Insgesamt zeigte das Grußwort des Vorsitzenden, dass der KFV Trier-Saarburg auch in schwierigen Zeiten unermüdlich daran arbeitet, die Sicherheit und den Schutz der Bevölkerung und seiner Einsatzkräfte zu gewährleisten.
 

Katja Schmid konnte eine hervorragende Arbeit in der Bambiniabteilung präsentieren. Derzeit betreuen wir rund 459 Mitglieder und verzeichnen somit ein stetiges Wachstum. Katja Schmidt betonte dabei auch die Wichtigkeit der frühzeitigen Nachwuchsförderung, um auch in Zukunft eine starke und schlagkräftige Feuerwehr im Kreis Trier-Saarburg zu haben.
 

Nach den Berichten der verschiedenen Abteilungen konnte der Vorstand auf Antrag des Kassenprüfers Michael Funk einstimmig entlastet werden. Die Kassenprüfung hatte keinerlei Beanstandungen ergeben, so dass die Delegierten dem Vorstand in vollem Umfang das Vertrauen aussprechen konnten.
 

Leider mussten auch zwei Rücktritte innerhalb des Vorstandes verzeichnet werden. So musste der Verband leider den altersbedingten Rücktritt von Lothar Müller, einem stellvertretenden Vorsitzenden, sowie von Urban Zöllner, dem Schriftführer, verkraften. In ihren Verabschiedungen betonten beide Vorstandsmitglieder, dass es an der Zeit sei, Platz für die jüngere Generation zu machen und dass sie sich sicher sind, dass der Vorstand auch in Zukunft in guten Händen liegen wird. Dabei betonten sie auch die Bedeutung der Nachwuchsförderung und waren sich sicher, dass die Jugendlichen im Kreis Trier-Saarburg eine starke und engagierte Feuerwehr bilden werden.

Der Vorstand dankte Lothar Müller und Urban Zöllner für ihre langjährige Arbeit und ihr Engagement im KFV Trier-Saarburg und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft. Gleichzeitig wurde betont, dass die Posten im Vorstand schnellstmöglich wieder besetzt werden müssen, um eine weitere reibungslose Arbeit des Verbandes zu gewährleisten.

Trotz der Appelle von Lothar Müller und Urban Zöllner, die in ihren Abschiedsreden betont hatten, wie wichtig es sei, dass sich zahlreiche Vorstandsmitglieder finden, um den KFV Trier-Saarburg auch in Zukunft erfolgreich zu führen, konnten bei der anschließenden Wahl leider nur ein neuer stellvertretender Vorsitzender und ein weiterer Kassenprüfer gefunden werden. Michael Funk wurde einstimmig zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und Herbert Schilz übernimmt das Amt des Kassenprüfers. Der Vorstand bedankte sich herzlich für ihre Bereitschaft, sich für den Verband besonders zu engagieren.


Im Anschluss wurden auch einige Ehrungen für besondere Leistungen vergeben.
Diese finden Sie hier

 

Mit einem klaren Ziel vor Augen, nämlich der Sicherheit der Bevölkerung und vor allem des Schutzes des Ehrenamtes bzw. der Interessenvertretung seiner Mitglieder, wird der Kreisfeuerwehrverband Trier-Saarburg auch im Jahr 2023 engagiert und tatkräftig arbeiten.

Trotz der Herausforderungen und Schwierigkeiten, die in der Vergangenheit aber auch in Zukunft auf die Feuerwehr zukommen werden, wird der Verband seine Mitglieder tatkräftig unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Getreu dem Motto: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

 

 

Fotoserien


38. Delegiertentag des KFV-Trier-Saarburg (12. 03. 2023)